Mit einer guten Idee starten…

…und durch Austausch und Kooperation mit erfolgreichen Gewerbetreibenden, Unternehmern, Freiberuflern, Selbstständigen zu noch besseren Lösungen kommen.

Aus guten Ideen entstehen neue Arbeitsplätze oder bestehende werden nachhaltig gesichert.

MMB bedeutet „Make me better” oder in Deutsch „Mach mich besser“. Damit beschreibt der Autor John Strelecky in seinem Roman „Big Five for Life” eine Veranstaltung im Business Kontext

In seinem Roman „Safari des Lebens“ berichtet er von „Talimpopo“ einem Fest in Afrika, bei dem eine Person seine Big Five for Life (BFFL) bekannt gibt und andere Menschen darum bittet, ihr bei der Erreichung ihrer Ziele behilflich zu sein. „Talimpopo“ ist dem MMB also sehr ähnlich.

Außerdem geht es in beiden Büchern um den Zweck der Existenz (ZDE), der dem Menschen wie ein Leitstern, als Orientierungshilfe dient. Zusammen mit den Zielen (BFFL), die man im Leben unbedingt erreichen möchte, kann man in vielen Lebenslagen leichter Entscheidungen treffen und Menschen finden, die einem dabei helfen können, diese Ziele zu erreichen.

Zurück zur MMB Veranstaltung – „Make me better“ oder „Mach mich besser“. „Manchmal handelt es sich um eine Produktidee, manchmal um eine neue Dienstleistung und manchmal um Verbesserungen von bestimmten Arbeitsabläufen. Jede Idee, die ein großes Potenzial verspricht, kann hier vorgestellt werden. Wie die meisten von Ihnen wissen, kann es sich auch um die Idee zur Gründung eines neuen Unternehmens handeln“.*)

Wie läuft eine solche Veranstaltung ab?

„Die Person, die eine Idee vorstellt, hat 20 Minuten Zeit für die Präsentation. Die Gruppe hat dann die Aufgabe, die Idee zu verbessern. Sie soll Möglichkeiten und Chancen erkennen, die nicht erwähnt wurden – zum Beispiel welche Märkte für die Idee gut geeignet wären, wie man ein Produkt oder eine Dienstleistung verbessern könnte, welche Mängel sie haben könnten oder wie das eigene Unternehmen oder deren Kunden von der Idee profitieren könnten. Wir alle haben Scheuklappen, doch jeder von uns hat andere. Was für die eine Person ein Hindernis sein kann, sieht jemand anderer als Chance. Jeder sollte sich darüber bewusst sein, dass das Ziel darin besteht, eine Idee zu verbessern – und nicht, sie niederzumachen. Wenn Sie also ein Problem sehen, sollten Sie es erläutern und mögliche Alternativen vorschlagen. Keiner sollte negative Bemerkungen machen. Sobald dieser Teil abgeschlossen ist, prüft die Person, von der die Idee stammt, ob es noch Mängel oder Schwachpunkte gibt, und versucht, sie zu beheben.“ *)

Mein Angebot:

Gern möchte ich die Gründer, Startups oder alt eingesessenen Firmen mit Coaching, Beratung und Training bei der positiven Unternehmensentwicklung unterstützen. Wenn gewünscht übernehme ich für solche Veranstaltungen die Moderation und helfe somit Menschen, Hindernisse, die vielleicht den Weg versperren zu überwinden.

Mario Trinkhaus, Berlin-Tegel/Reinickendorf, 2018-09-20

*) Quelle: Strelecky, John. The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben.

Photo: Fotolia